Die Notrufnummer  112   ist Europaweit kostenlos!!!

Wichtig ist es Ruhe, zu bewahren und auf die Fragen des Disponenten der Einsatzleitstelle zu antworten. Der Disponent führt Sie durch das Gespräch.
In der Ersten Hilfe und Brandschutzerziehung werden die fünf „W Fragen“ bezüglich des Absetzens eines Notrufes gelehrt.

  • Wo ist der Notfallort?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Personen ist betroffen/verletzt?
  • Welche Art der Verletzung / Erkrankung liegt vor?
  • Warten auf Rückfragen?

Beachten Sie bitte, dass sie bei Unfällen die Einsatzstelle absichern od. absichern lassen!!!

Halten Sie bitte die Antworten zu den „W Fragen“ bereit, sie werden durch den Leitstellendisponenten abgefragt.
Sollten Sie im Landkreis Northeim einen Notruf absetzen, melden sich die Disponenten immer mit dem Satz „Notruf Feuerwehr und Rettungsdienst, wo genau ist der Notfallort?“ Darauf antworten Sie bitte mit dem Ort und der Straße, an dem sich der Notfallort befindet (Gerade mit dem Handy ist es möglich, dass Sie in einem benachbarten Landkreis anrufen. Der Disponent erkennt durch das Nennen des Ortes sofort, ob er zuständig ist. Sollte das nicht der Fall sein, verbindet er sie weiter, damit keine Zeit verloren geht).

Als nächstes wird der Disponent fragen, was passiert ist. Sie antworten bitte mit kurzen Antworten. Er wird Ihnen weitere Fragen stellen, um die Notfallsituation einschätzen zu können. Antworten Sie auch hier möglichst kurz und knapp.

Der Disponent gibt Ihnen, wenn nötig, Hinweise zur Ersten Hilfe, leitet Sie bei der Wiederbelebung des Patienten an und bleibt bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes am Telefon, soweit dieses erforderlich ist.

Ganz wichtig ist: nicht Auflegen, um die Fragen des Leitstellenmitarbeiters zu beantworten. Dieser sichert Ihnen Hilfe zu und ER beendet auch das Gespräch.

Denken Sie auch daran die Rettungskräfte einzuweisen, wenn dieses möglich und erforderlich ist!!!


Notruf-Fax

Menschen mit einer Hör- oder Sprachbehinderung haben die Möglichkeit, den Notruf mittels Fax abzusetzen. Dazu nutzen Sie den Vordruck „Notruffax für Gehörlose“ unter dem Punkt „Formulare“ aus dem Downloadbereich des Kreisfeuerwehrverbandes Northeim.

Diesen Vordruck können die Betroffenen schon vorsorglich mit ihrer Adresse versehen und im Bedarfsfall sehr schnell, durch einfaches Ankreuzen, ausfüllen und an die Notrufnummer 112 senden.

Über das Notruf-Fax können die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei angefordert werden. Jedes eingehende Notruf-Fax wird sofort beantwortet damit der Hilfesuchende darüber informiert ist, dass Hilfe unterwegs ist.

Weitere wichtige Notrufnummern / Telefonnummern:

Polizei Notruf                         110
Krankentransport                  19222
Ärztlicher Notdienst              116117  (Hausärztlicher Notdienst)
Kinderärztlicher Notdienst   0700-54300543
Giftnotruf Niedersachsen     0551-19240

         

www.kfv-nom.de/Service.html     (Link zum Downloadbereich Kreisfeuerwehrverband)